Der Sturm „Lolita“ setzte dem Spielplatz im Löliwald arg zu. Ein Baum stürzte auf Brücke und Rutschbahn des Kletterhauses und beschädigte auch den Sandkasten. Die übrigen Spielgeräte und die Brätlistelle kamen sozusagen mit dem „Schrecken“ davon und können weiterhin benutzt werden. Zum Glück befand sich zum Zeitpunkt des Unglücks niemand auf dem Spielplatz.

Der Sturm Lolita vom 28. Januar verschonte auch Herzogenbuchsee nicht. Er warf u.a. beim Spielplatz im Löliwald einen Baum um. Dabei wurden die Brücke und Rutschbahn des Kletterhauses und der Sandkasten unter der umgefallenen Buche begraben. Während das eigentliche Kletterhaus ganz blieb, sind die Brücke und die Rutschbahn völlig zerstört. Dieses Spielgerät wurde 2005 während der „Aktion 72-Stunden – für gemeinnützige Projekte“ von der CEVI Buchsi erstellt.

Die Burgergemeinde und der Werkhof von Buchsi haben den Baum und die beschädigten Spielgerätteile in der Zwischenzeit weggeräumt und das Kletterhaus gesichert. Dieses kann weiterhin benutzt werden, wie auch die vom Sturm nicht tangierten Spielgeräte (Rundlauf, Kletterdach, Schaukeln mit Klettergestell, Betonröhre, Brätlistelle und Tische und Bänke).
Im Rahmen des Spielplatzkonzeptes wird ebenfalls die Gestaltung des Löliwald- Spielplatzes überprüft. Deshalb verzichtet die Gemeinde zurzeit auf eine vollständige Wiederherstellung des bisherigen Zustandes.

Die Gemeindebehörden weisen in diesem Zusammenhang eindringlich darauf hin, sich bei Sturm und starken Windböen nicht auf den Spielplatz Löliwald aufzuhalten und generell Wälder, Waldränder, exponierte Bäume und Baumgruppen zu meiden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments